Zum Jahr 2019 -

Wege für eine solidarische Welt

Vorwort

"Chi va piano va sano e va lontano"

 

Wer sich die nötige Zeit nimmt, bleibt gesund und bringt es weit. Das italienische Sprichwort tönt wie ein Gegenentwurf zur heutigen Gesellschaft. Im letzten Jahr hatten wir oft das Gefühl, dass sich alles immer schneller dreht. Die ganze Welt ein Karussell, das nur noch dem kurzfristigen Gewinn dient, auf Kosten von Mensch und Natur. Um nicht hinausgeschleudert zu werden, müssen sich viele an ihrem Sitz festklammern. Sie verlieren dabei oft ihre Gelassenheit, ihre Lebensfreude und nicht selten die Gesundheit. Andere fallen herunter. Immer mehr sind mittlerweile von diesem Schicksal betroffen; einzelne Menschen, jedoch auch ganze Regionen oder Länder.

 

 

Das Jahr 2019 gab uns aber auch Hoffnung auf Veränderungen. Es war ein Jahr der Gegenbewegung, vielleicht der Beginn eines anderen Rhythmus. Es war das Jahr der Klimajugend, welche sich zum Schutz dieses Planten aufgemacht hat. Zugleich auch ein Jahr der sozialen Bewegungen, die Werte wie Gleichheit und Solidarität ernst nehmen, ausgelöst von meist jungen Menschen, die ein Leben im Einklang mit ihren Gefühlen, Werten und Ideen anstreben. In Longo maï schlugen wir vor vielen Jahren einen anderen Weg ein, eine Form der gemeinsamen Wirtschaft, die vielleicht weniger schnell vorwärts geht, sich aber Zeit zum Nachdenken und Hinterfragen gibt. Der sorgsame Umgang mit der uns umgebenden Natur schont auch unsere eigene Natur als Menschen.

 

Wir danken allen Freundinnen und Frenden für ihre Unterstützung

während des letzten Jahres und für ihr Vertrauen in unsere Arbeit.

Download
JB_LM_2019_d_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB


Inhalt

Mit dem Wald leben ...

Schule der Vielfalt: Für das Leben lernen ...

Dem Wassers entlang ...

Für freies Saatgut ...

Zwischen den Welten - auf gleicher Augenhöhe...

Solidarität auf Augenhöhe ...

 

Longo maï - ein Netzwerk solidarischer Kooperativen

Bericht aus den Kooperativen:

 

Le Montois, Undervelier, Schweizer Jura

Zwischen Gartenarbeit und Aktionen

Longo maï in Basel

Gemeinschaftsbüro und Geschäftssitz

Kooperative Treynas, Chanéanc, Ardèche (F)

Nachhaltige Forst- und Waldwirtschaft

La Cabrery, Vitrolles en Luberon (F)

Herstellung von Naturwein

Grange Neuve, Limans, Alpes de Haute Provence (F)

Ort des Empfangs und Ausbildung

Mas de Granier, St. Martin de Crau, Bouches-du-Rhône (F)

Biologischer Gemüseanbau

Spinnerei Chantemerle, St. Chaffrey, Hautes Alpes (F)

Verarbeitung der Rohwolle zu Woll- und Konfektionsprodukten

Hof Ulenkrug, Stubbendorf, Mecklenburg-Vorpommern (D)

Vermehrung und Erhalt alter Getreide- und Gemüsesorten

Hof Stopar, Eisenkappel / Železna Kapla (OE)

Berglandwirtschaft an der slowenischen Grenze

 

Die Sonne geht im Osten auf:

Zeleny Hay, Nischneje Selischtsche, Ukraine

Hosmann/Holzmengen in Siebenbürgen, Rumänien

 

 

Neue Horizonte ...

 

Gemeinsames Engagement:

Finca Sonador, San Isidro, Costa Rica

Geschützter Raum für Geflüchtete

Unterstützte Projekte in Europa

 

Leben in Longo maï - Utopie im Alltag: Interview mit Ulli, Mitglied von Longo maï

 

Longo maï ist gelebte Erfahrung von Gemeinschaft im ländlichen Raum ...

 

Die Stiftung «Longo maï»